Jugendhilfeausschuss

Der Jugendhilfeausschuss (JHA) nimmt eine Sonderstellung unter den Ausschüssen der Hamburger Bezirksversammlung ein. In ihm sind nicht nur die Vertreter der politischen Parteien Mitglieder, sondern auch Vertreter der Freien Träger der jeweiligen Bezirke. Für den Bezirk Harburg bedeutet das, dass sechs Vertreter der Freien Träger im JHA sitzen. Gemeinsam mit ihnen entscheiden wir über die Ausrichtung der Jugendhilfe in Harburg. Wir beschäftigen uns mit sowohl den  Rahmenzuweisungen als auch den inhaltlichen Schwerpunkten der einzelnen Einrichtungen. Wir arbeiten gemeinsam an der Ausgestaltung der Jugendhilfeplanung und haben die nicht immer ganz konfliktfreie Umsetzung der Ganztagsbetreuung an Harburger Schulen und die damit verbundene Neuausrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit begleitet. Ich bin im Zuge meiner Wahl zur Vorsitzenden der Harburger Bezirksversammlung von meinen Funktionen als stellvertretende Ausschussvorsitzende des JHA und als Jugendhilfe-Fachsprecherin der SPD-Bezirksfraktion zurückgetreten. Zu meiner Nachfolgerin als stellvertretende Vorsitzende wurde Natalia Sahling gewählt. In die Position der Jugendhilfe-Fachsprecherin der SPD-Bezirksfraktion wurde Beate Pohlmann gewählt.

Damit ist sie zugleicht auch Leiterin des JHA-Arbeitskreises unserer Fraktion. Dort werden die Sitzungen des Jugendhilfeausschusses vorbereitet. Dem Arbeitskreis gehören die Abgeordneten Claudia Loss, Beate Pohlmann, Birgit Rajski und Natalia Sahling an und die Zubenannten Bürger Nils Köpke-Chapelle, Finn Ole Poppinga, Henning Reh und Sören Schinkel-Schlutt.

Weitere Informationen über den Jugendhilfeausschuss, seine Zusammensetzung, die Tagesordnungen und Drucksachen, finden Sie im  Sitzungsdienst der Bezirksversammlung.