Premiere auf dem Roten Sessel

Birgit Rajski und Sören Schinkel

Birgit Rajski und Sören Schinkel

Zum ersten Mal durfte ich gestern auf dem Roten Sessel Platz nehmen und gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Sören Schinkel vorlesen. Meine Wahl fiel auf ein Buch, das ich als Jugendliche geliebt hatte und dann jahrelang nicht mehr in die Hand genommen hatte. Zu Unrecht, wie sich bald herausstellte: das Buch hat nichts von seinem Witz verloren. Der Schriftsteller beschreibt eine Jugend in der Zeit der Weimarer Republik und des 3. Reiches. Auch wenn der Schwerpunkt auf den humoristischen Erzählungen aus dem (Schul-)Alltag des Protagonisten liegt, so sind die politischen Untertöne unüberhörbar.

Im Anschluss an meinen Vortrag, las Sören Schinkel Auszüge aus Büchern eines deutsch-russischen Autoren. Dessen augenzwinkernder Blick auf die Eigenarten der Deutschen und der Russen war ausgesprochen amüsant und kurzweilig.

Ich hoffe sehr, dass sich der Spaß, den die Vorleser hatten, auch auf das Publikum übertragen hat! Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei den Organisatoren dieser Veranstaltungsreihe, Margrit Rüth und Sören Schumacher, bedanken!

Stichworte: